Strafrecht

Mit dem Strafrecht schützt der Staat seine Bürger vor sozialschädlichen Verhaltensweisen, indem er Nachteile anordnet, die eine Missbilligung zum Ausdruck bringen. Potentielle Täter oder Wiederholungstäter sollen dadurch abgeschreckt werden, gebessert oder durch Einsperrung an Taten gehindert werden. Das System der Strafrechtsnormen steht damit auch für gewisse Werte des Staates und ruft die Geltung dieser Werte in das Bewusstsein der Bürger. Neben dem Präventionsgedanken genügt das Strafrecht auch dem Rache- bzw. Sühnegedanken des Geschädigten, insoweit es das Genugtuungsbedürfnis des Opfers in geregelte Bahnen lenkt. So sehr das Strafrecht also die Freiheit des Einzelnen unbescholtenen Bürgers schützen soll, bedeutet eine effiziente Anwendung des Strafrechts auch schwerwiegende Eingriffe in grundrechtlich verbürgte Freiheitsrechte des Einzelnen. Möchten Sie eine Straftat zur Anzeige bringen oder Rechte im Rahmen der Nebenklage und später zivilrechtliche Schadensersatzansprüche geltend machen? Wurde gegen Sie ein Strafverfahren eingeleitet, haben Sie einen Anhörungsbogen, einen Strafbefehl oder eine Anklageschrift erhalten?

In all diesen oder weiteren Fragen des Strafrechts betreut Sie Rechtsanwalt Grüter.